Begegnung und Beschäftigung-das Zentrum für Arbeit und Kommunikation (ZAK) Esslingen

Wir bieten an:

Begegnung – Das Café: Das ZAK versteht sich als Ort an dem jede und jeder willkommen ist. Eine angenehme Atmosphäre lädt zum Aufenthalt im Café ein. Hier ist der Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten unterschiedlicher Inhalte.

Betreuung – Die Tagesbetreuung: Mit Hilfe einer festen Ansprechperson, die mit Ihnen gemeinsam einen individuellen Wochenplan erstellt, können Sie sich die Angebote des ZAK erschließen. Die Tagesbetreuung richtet sich vor allem an neue Besucher/innen oder an Menschen die eine intensivere Begleitung brauchen.

Beschäftigung – Die Werkstatt: Das ZAK bietet verschiedene Montage- und Verpackungstätigkeiten im Rahmen des Zuverdienstes und der Arbeitstherapie, in Zusammenarbeit mit der Panoramaklinik, an. Wichtige Aspekte sind Tagesstrukturierung, soziale Kontakte und die Förderung des Selbstwertgefühls. In Kooperation mit dem Jobcenter besteht für langzeitarbeitslose Menschen die Möglichkeit im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit (AGH) in der Werkstatt und weiteren Einsatzfeldern, wie z.B. der Küche oder dem Café zu arbeiten.

Wir wenden uns an

Menschen mit psychischen Erkrankungen und / oder Langzeitarbeitslosigkeit

Welche Voraussetzungen müssen Sie mitbringen?

  • Für den Begegnungsbereich

gibt es keine Zugangsvoraussetzungen.
  • Für den Betreuungsbereich

ist ein Antrag beim Landratsamt auf Eingliederungshilfe nach SGBXII, und dass sie eine Rente oder Grundsicherung erhalten, Voraussetzung.
  • Für den Beschäftigungsbereich

richtet sich der Zuverdienst inzwischen an die Teilnehmer/innen der Tagesbetreuung. Für die Arbeitstherapie benötigen Sie eine Heilmittelverordnung. Bei den AGH´s gelten die jeweils aktuellen Voraussetzungen der öffentlichen Förderprogramme.

Unsere Ziele:

  • Isolation abbauen
  • Stabilisierung durch Tagesstruktur
  • Netzwerke fördern
  • Begegnungskultur schaffen
  • Beratung und Unterstützung im Alltag
  • Beschäftigung
  • Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt

    Unser Selbstverständnis:

  • Eine gewalt- und angstfreie Atmosphäre
  • Ein vielfältiger Tagesstättenalltag, der durch die Besucher/innen mitgestaltet wird
  • Unterschiedliche Bedürfnisse von Frauen und Männern werden beachtet
  • Konflikte können gelöst werden
  • Krisen werden begleitet
  • Selbsthilfe wird unterstützt
  • Offenes Verständnis von Gesundheit und Krankheit

    Unsere Angebote:

  • Cafébetrieb, Mittagstisch, Sonntagsöffnung
  • Freizeit- und Gruppenangebote, Bürger-PC
  • Veranstaltungen, Feste
  • Zuverdienst, Arbeitstherapie
  • Beschäftigung nach Förderprogrammen mit dem Ziel der beruflichen Integration in den 1. Arbeitsmarkt

    Spezielle Angebote und Projekte:

    Bürgerschaftliches Engagement in der Gemeindepsychiatrie
    Das neue Projekt ?Bürgerschaftliches Engagement in der Gemeindepsychiatrie? möchte Menschen mit einer psychischen Erkrankung nicht nur unterstützen, damit sie in ihrem gewohnten Umfeld wohnen bleiben können, sondern sie sollen auch am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Damit steht das Jahrzehnte alte Ziel der Integration in das Gemeinwesen neu im Mittelpunkt. In einem Miteinander von professioneller Arbeit und bürgerschaftlichem Engagement, kann für Menschen mit psychischen Erkrankungen ein Stück mehr an Normalität, Selbständigkeit und Kontakten entstehen.

    Nachdem die Heidehofstiftung Stuttgart und der Hilfsverein für seelische Gesundheit in Baden-Württemberg e. V. Gelder zur Verfügung gestellt haben, konnte das Projekt Gestalt annehmen. Eine Umfrage unter den ZAK-Besuchern ergab eine Wunschliste rund um das Thema Bewegung. So könnten Spazierengehen, Walken, Tischtennis oder der Besuch eines Trimm-dich-Pfades auf dem Programm stehen.

    Wer Lust hat mit einer Gruppe ein Freizeitangebot gemeinsam zu besuchen oder selber etwas anzubieten, der ist im ZAK herzlich willkommen. Da mehrere freiwillig Engagierte im Wechsel ihr spezielles Angebot zum Thema Bewegung machen könnten, würde der zeitliche Einsatz, der selbst zu bestimmen ist, überschaubar bleiben.

    Info-Faltblatt

    Empowerment und Konflikttraining
    wird von Aktion Mensch e.V. gefördert und von Mitarbeiterinnen des ZAK durchgeführt. Das Projekt dauert 3 Jahre und richtet sich an die Besucher/ innen des ZAK. Ziel ist den Teilnehmer/ innen Handwerkszeug für Konflikte zu vermitteln und ein spezielles Trainingskonzept Menschen mit psychischen Erkrankungen zu entwickeln.

    (zur Powerpointpräsentation)


    Yes I can
    ist ein Projekt für langzeitarbeitslose Menschen und wird vom Europäischen Sozialfond (ESF) finanziell unterstützt. In Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Esslingen bietet das ZAK Arbeitsgelegenheiten für Alg II Empfänger/ innen. Wesentliche Ziele sind die Stabilisierung und Qualifizierung um die Chancen der Integration auf dem Ersten Arbeitsmarkt zu erhöhen.

    IPMA ? Integration psychisch belasteter Menschen in Arbeit
    ist ein Projekt des Jobcenters Esslingen und wird vom VSP im ZAK / Esslingen und dem Kreisdiakonieverband in der Brücke/ Plochingen durchgeführt. Es richtet sich an Alg II Empfänger/innen die psychisch belastet sind. Durch persönliche Beratung und Begleitung, Qualifizierungsmaßnahmen und Nachsorge soll eine dauerhafte Stabilisierung und Integration auf dem Ersten Arbeitsmarkt erreicht werden.

    Bei uns gibt es nicht:
    Therapie, Alkohol


    Sie erreichen uns:
    Begegnung: Frau Miksa, Frau Klaus
    Betreuung: Frau Baur
    Beschäftigung: Frau Engisch, Frau Schille, Herr Graf, Herr Lenz
    Verwaltung: Frau Miller, Frau Dobmeier

    ZAK – Zentrum für Arbeit und Kommunikation,
    Franziskanergasse 7, 73728 Esslingen
    Tel.: (0711) 310 599 33
    Fax: (0711) 310 599 40
    E-Mail: zak-esslingen@vsp-net.de

    Öffnungszeiten:
    Café:
    Montag ? Freitag 08.00 – 18.00 Uhr
    Sonntag 14.00 – 17.00 Uhr

    Werkstatt:
    Montag ? Donnerstag 08.00 – 16.30 Uhr
    Freitag 08.00 – 15.00 Uhr

    Was ist eine Tagesstätte?

    Beispiele und Fotos

    Hier gibt es unser Info-Faltblatt